Bauhelfer-Unfallversicherung
Bauhelfer-Unfallversicherung

Wenn Freunde beim Bauen helfen

Wer baut, freut sich über jede Hilfe von Freunden und Familienmitgliedern. Allein jeder fünfte Arbeitsunfall passiert auf einer Baustelle, und gerade bei Nicht-Fachleuten ist das Unfallrisiko besonders hoch. Um im schlimmsten Fall wenigstens das finanzielle Risiko der Bauhelfer abzusichern, ist eine Bauhelfer-Unfallversicherung ratsam. Diese deckt die Risiken aller nicht gewerblich tätigen Personen ab, die auf einer privaten Baustelle zu Schäden führen können.

Private und gesetzliche Versicherung

Achtung: Hier muss man zwischen einer privaten Bauhelfer-Versicherung bei einem Versicherungsunternehmen und der gesetzlichen Pflichtversicherung bei der Berufsgenossenschaft unterscheiden. Selbstverständlich müssen Sie als Bauherr Ihre Bauhelfer bei der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG Bau) anmelden und Beiträge entrichten. Dabei sind aber Sie als Bauherr und Ihre Familie nicht mitversichert. Die private Bauhelfer-Unfallversicherung beinhaltet auch den Schutz für Sie und Ihre Familie und zahlt unabhängig von den Leistungen der Berufsgenossenschaft die versicherte Leistung bei Invalidität.

Die Verbraucherzentale rät:

Ein Beitrag der Süddeutschen Zeitung berichtet über die Empfehlungen von Elke Weidenbach von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen:
"Engagiere man einen Freund als Bauhelfer, sei dieser bei Unfällen über die Bauberufsgenossenschaft versichert. Das gelte unabhängig davon, ob der Freund bezahlt werde oder nicht. Allerdings müsse der Bauherr den Freund bei der Berufsgenossenschaft anmelden. Tue er dies nicht, werde ein Bußgeld fällig. Kritisch werde es, wenn die Bauherren selbst mithelfen wollen, etwa beim Eigenheim. In diesen Fällen ist es laut Weidenbach ratsam, eine private Unfallversicherung abzuschließen."

Unser Tipp:

  • Melden Sie alle Ihre privaten Bauhelfer bei der Berufsgenossenschaft an und vermeiden Sie so Bußgelder.
  • Schließen Sie zusätzlich eine private Bauhelfer-Unfallversicherung ab. Dann sind nicht nur Ihre Freunde, sondern auch Sie und Ihre Familienmitglieder bei Unfällen auf der Baustelle geschützt.
     

Zurück...